IntraWare AG plant Kauf der bäurer-Tochter, TPS Labs GmbH


IntraWare AG und bäurer AG streben strategische Allianz im Bereich CRM an


Intraware

Petersberg, 21. Mai 2002 – Die IntraWare AG, Anbieter von CRM-Software-Lösungen für den Mittelstand plant eine strategische Allianz im Bereich des Customer Relationship Managements mit der bäurer AG, Anbieter von ERP-Lösungen für den Mittelstand. Das gemeinsame Memorandum of understanding sieht einen Kauf der bäurer-Tochtergesellschaft TPS Labs GmbH durch die IntraWare AG vor. Prüf- und Bewertungsprozesse werden bereits durchgeführt. Der Kauf würde mehrheitlich durch einen Transfer von IntraWare-Aktien im Wert der Tochtergesellschaft an die bäurer AG vollzogen werden. Der mit TPS Labs, Hersteller von eCRM-Software-Lösungen auf Microsoft-Basis, entstehende Unternehmensverbund würde für die IntraWare AG neben Gewinn an Microsoft-Kompetenz auch eine erweiterte Marktpräsenz durch die Ausrichtung von TPS Labs auf das Konzernumfeld bedeuten. Eine wesentliche Rolle für den Unternehmensverbund käme auch der bäurer AG zu. bäurer-Kunden könnten dann den Einsatz der ERP-Lösungen durch kompatible IntraWare-Lösungen für das Customer Relationship Management ergänzen. Der Unternehmensverbund würde sich auf CRM-Lösungen auf Basis von Microsoft- und IBM-Technologie für mittelständische Unternehmen und Large Accounts konzentrieren.
Weiteres Ziel dieser Planung ist für die IntraWare AG vor dem Hintergrund der geplanten operativen Profitabilität auch eine Verringerung der Abhängigkeit von der Entwicklung des Asiengeschäftes, da die Einschätzung des Eintreffzeitpunktes von Umsätzen trotz eines bisher gut verlaufenen Markteintrittes schwer zu konkretisieren ist. In Erwartung eines aufgrund der derzeitigen konjunkturellen Marktlage schwächeren 2. Quartals und auf Basis einer vorsichtigen Planung erwartet die IntraWare AG als Einzelgesellschaft für 2002 einen Umsatz von 5,7 Mio. Euro. Da im laufenden Geschäftsjahr Maßnahmen getroffen wurden, die zur Kostenreduktion beitragen, wird das Ziel der operativen Profitabilität im Verlauf des 3. Quartals 2002 weiterhin als erreichbar betrachtet. Mit einem Umsatz von rund 1,6 Mio. Euro und einem EBIT von minus 0,8 Mio. Euro im Konzernabschluss des 1. Quartals 2002 wurde ein Anstieg des Umsatzes pro Mitarbeiter um rund 13 % und eine Verbesserung des EBIT um rund 63 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum erreicht.

Informationen zur bäurer AG:
Das 1980 in Hüfingen/Behla, Baden-Württemberg gegründete Unternehmen bietet weltweit ERP-Lösungen für mittelständische Unternehmen an. Die Enterprise Resource Planning (ERP) Software b2® ist eine firmenübergreifende Gesamtlösung und ist auf die Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Apparatebau und Fahrzeugbau, Elektrotechnik und Elektronik, Metall be- und verarbeitende Industrie, Kunststoffindustrie und den technischen Handel fokussiert. Die Software ist für die wichtigsten europäischen Länder lokalisiert. Darüber hinaus existiert mit der bäurer infotech Ltd (BIL) eine indische Division als Joint Venture der bäurer AG und dem indischen Partner NIRMA Ltd.
Rund 35 Partner sorgen weltweit für den erfolgreichen Vertrieb der Produkte. Der Konzernumsatz betrug im Geschäftsjahr 2001 76,4 Mio. Euro.
Die seit dem 2. Dezember 1999 am Neuen Markt notierte bäurer AG (WKN 553070) kann weltweit bislang über 2500 Installationen vorweisen, davon mehr als 2000 in Deutschland. Vorstandsvorsitzender der bäurer AG ist Unternehmensgründer Heinz Bäurer.


Informationen zur TPS Labs GmbH:
Die 1997 gegründete TPS Labs GmbH, seit März 2000 ein Tochterunternehmen der bäurer AG, gehört zu den führenden Entwicklern von eCRM-Software-Lösungen für Marketing, Vertrieb, Call Center und Service. Zu den Kooperationspartnern von TPS Labs gehören u.a. Mummert & Partner, logica pdv, ifsc, Tria IT Consulting, Sercon und Cognos. Kunden von TPS Labs sind u.a. internationale Großunternehmen, wie VW, EADS, Hewlett Packard, SWB Enordia, VEAG, Yes! AG, Eurofighter, Riva Energy und die Technischen Werke Ludwigshafen.


Informationen zur IntraWare AG:

Die IntraWare AG wurde 1994 unter dem Namen ANALYSiS GmbH in Fulda gegründet. Im gleichen Jahr erfolgte die Markteinführung der OCTOPUS-Produktfamilie. Die einzelnen Applikationen basieren auf Lotus Notes und bieten Lösungen für die folgenden Bereiche:

  • Office-Automation
  • Sales-Force-Automation
  • E-Commerce
  • ERP-Systems-Integration
  • Archivierung, Reporting und Charting
  • sowie Projekt-, Qualitäts-, Workflow- und Knowledgemanagment.

Seit 1996 ist die IntraWare AG Lotus Premier Partner und seit 1998 IBM BESTeam Member. Im Jahr 1997 wurde die Entwicklung und die Projektdurchführung nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Seit dem 12. Mai 2000 werden Aktien des Unternehmens am Frankfurter "Neuen Markt" gehandelt. Zur IntraWare AG Unternehmensgruppe zählen bislang sieben Unternehmen mit insgesamt 200 Mitarbeiter. Der Vertrieb der beiden Produktlinien wird durch ein Netz von 60 Systempartnern organisiert. Bis heute wurden über 120.000 Produktlizenzen verkauft. 1999 erzielte die IntraWare AG einen Umsatz von rund 21 Mio. DM. Unter anderem setzen die folgenden Unternehmen Produkte der IntraWare AG ein: CargoLifter AG, Degussa Hüls AG, Dr. August Oetker Nahrungsmittel, Freiberger Brauhaus, Lotus Development GmbH, Papierfabrik Schoellershammer, TNT Logistics, Toshiba Europe und Viessmann Heiztechnik sowie über 100 Kreissparkassen und ein Großteil der Genossenschaftsbanken.

Zurück