Technologietransfer für den Mittelstand

Virtuelle Organisationen stärken die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands

gnesisWorld

Karlsruhe, 17. Januar 2002. Die CAS Software AG hat Funktionen, die im Rahmen des Pilotprojekts "Vorreiter" entwickelt wurden, in die neue Version des Informationsmanagementsystems genesisWorld integriert. Das Projekt Vorreiter stellt kleinen und mittelgroßen Unternehmen innovative Werkzeuge für einen optimalen Prozessablauf in virtuellen Organisationen zur Verfügung. Vorreiter leistet damit einen wesentlichen Beitrag zu dem Aktionsprogramm "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts", das die Bundesregierung unter Federführung der Ministerien für Wirtschaft und Technologie sowie für Bildung und Forschung im Herbst 1999 verabschiedet hat.

Neben der CAS Software AG sind an diesem Forschungsvorhaben die Then GmbH (Schwäbisch Hall), das Steinbeis-Transfer-Zentrum MIT (Stuttgart), die Interconnect GmbH (Karlsruhe) und das FZI Forschungszentrum Informatik (Karlsruhe) beteiligt. Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (Köln).

Die CAS Software AG hat genesisWorld in der Version 3 auf der Münchner Computerfachmesse Systems im Oktober 2001 der Öffentlichkeit vorgestellt. genesisWorld ist ein umfassendes Kunden- und Informationsmanagementsystem für mittelständische Unternehmen und ermöglicht virtuellen Organisationen unter anderem den Zugriff auf Unternehmensdaten per Internet.

Das Projekt Vorreiter

Die Internationalisierung von Märkten und Geschäftsbeziehungen setzt kleinere und mittelgroße Unternehmen einem zunehmenden Wettbewerbsdruck aus. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie fördert daher das Forschungsprojekt Vorreiter, um durch die Unterstützung von virtuellen Organisationen die Wettbewerbsfähigkeit von mittelständischen Unternehmen zu stärken. Eine virtuelle Organisation besteht aus einem Netzwerk von unabhängigen Firmen, die verschiedene Kompetenzen in ihre Zusammenarbeit einbringen. Auf diese Weise bilden mehrere kleine und mittelgroße Unternehmen eine wettbewerbsfähige Einheit, die schnell auf Marktentwicklungen und Kundenanforderungen reagieren kann. Wichtige Grundlage einer solchen unternehmensübergreifenden Kooperation ist eine gemeinsam genutzte Informationsinfrastruktur, die über standardisierte Schnittstellen verfügt und verschiedene Systeme integriert.

Integration von Forschungsergebnissen

Die Ergebnisse des Pilotprojekts Vorreiter sind nun in die Version 3 des Informationsmanagementsystems genesisWorld der CAS Software AG eingeflossen. An erster Stelle steht hier der Datenabgleich zwischen Unternehmenszentrale, Niederlassungen und Notebooks. Mitarbeiter in Unternehmensniederlassungen oder vor Ort können nun jederzeit auf den aktuellen Datenbestand zugreifen.

Da in virtuellen Organisationen verschiedene Kommunikations- und Informationssysteme zum Einsatz kommen, war die enge Verzahnung von Microsoft Outlook und genesisWorld eine wichtige Anforderung. Neu hinzugekommen ist auch die Versionsverwaltung von Dokumenten, die den Einsatz der digitalen Signatur unterstützt.

Wichtige laufende Entwicklungen im Projekt Vorreiter betreffen die Forschung in den Bereichen Sicherheit und Authentizität sowie die Unterstützung von unternehmensübergreifenden Prozessen (Workflow). Das Projekt Vorreiter läuft noch bis zum 31. Juli 2002.

genesisWorld

genesisWorld ist die CRM-Groupware für den Mittelstand mit kurzen Einführungszeiten und überschaubaren, kalkulierbaren Kosten. Die neuartige Kombination von Customer Relationship Management (CRM) und Groupware ermöglicht nicht nur das Management von Kundenbeziehungen, sondern auch eine effizientere Gestaltung von Arbeitsprozessen. genesisWorld deckt mit seinem Adress-, Termin-, Dokumenten- und Projektmanagement bereits im Standardprodukt alle Bereiche des Kunden- und Informationsmanagements ab. Die CRM-Groupware bettet sich nahtlos in die Office-Welt ein und integriert zahlreiche mittelstandstypische ERP-Systeme sowie weitere Applikationen. Aufgrund der hohen Integrierbarkeit und Skalierbarkeit wächst das Kundeninformationssystem mit den Anforderungen eines mittelständischen Unternehmens und bietet ein großes Maß an Investitionssicherheit. genesisWorld wurde 1998 mit dem "European IT Prize" der Europäischen Kommission ausgezeichnet.

CAS Software AG

"Richtig informiert. Jederzeit und überall." lautet das Motto der CAS Software AG aus Karlsruhe. Das Unternehmen wurde 1986 von Martin Hubschneider und Ludwig Neer gegründet und entwickelt Software-Lösungen, Internet-Anwendungen sowie mobile Informationssysteme für das Customer Relationship Management (CRM). Mit der CRM-Groupware genesisWorld hat CAS Software 1998 eine neue Generation für das Kunden- und Informationsmanagement in mittelständischen Unternehmen begründet. Führend ist CAS Software auch bei den Internet-Diensten: 1996 hat das Unternehmen mit Reiseplanung.de die erste deutsche Online-Reiseplanung vorgestellt, 1997 folgte mit YellowMap.de das erste europäische Branchenverzeichnis mit Straßenkarten, im Jahr 2000 der Web-Organizer FreeOffice.de, der Online-Zeitschriftenshop PresseKatalog.de und das Büromanagement-Portal OfficeToday.de. Gemeinsam mit dem Partnerunternehmen PTV Planung Transport Verkehr AG hat CAS Software die professionelle Routenplanung map&guide entwickelt und damit die Marktführerschaft in Deutschland und in den Benelux-Staaten übernommen. Die CAS Software AG beschäftigt über 100 Mitarbeiter und hält Beteiligungen an mehreren Unternehmen, u. a. an PTV AG, YellowMap AG, RegioService GmbH, LeserAuskunft GmbH, Varta-Führer GmbH, Indiwidual AG und INEO AG. Unternehmen aller Größen und Branchen - darunter Kunden wie DaimlerChrysler, Deutsche Telekom, Siemens, Fraunhofer Institute und Ferien AG - arbeiten täglich mit Produkten von CAS Software.


Kontakt für Interessenten

Internet: http://www.cas.de
Infoline: 0721/9638-188
E-Mail: info@cas.de

Zurück